Wie traurig bin ich, …

…über junge Mütter, denen
ihr phone wichtiger ist, als
das Wunder auf das ihr
Kleines gerade zeigt.
Sei es, weil sie in einer
Whatsapgruppe menschenrelevant
sein dürfen, oder, wenn sie es
eigentlich besser wüssten, sich
sicher sind nach erfolgreicher
Karriere Erinnerungen kaufen
zu können.

© copyright all lyrics wolfgang weiland

neue Beiträge per mail

Eine Antwort auf „Wie traurig bin ich, …“

  1. Mich macht es nicht nur traurig, sondern auch wütend. So bringt man schon den Kleinsten bei dass Blickkontakt nicht wichtig ist.
    Wie sollen diese unschuldigen Wesen nur die Mimik lernen? Was wird aus ihnen in der Zukunft? Etwas beängstigend diese Zukunftsgedanken.

    Liebe Grüße zu dir, Nati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.