Ich sah Dich einmal

Ich sah Dich einmal, seitlich nur,
Du saßest dort, am Fluss.
In Zwiesprach mit der Liebe,
und gabst ihr einen Kuss.

Mein Herz, es wollt‘ zerspringen mir,
so nah, und doch so fern.
Bist fort, seit vielen Monden schon,
ach komm, und hab‘ mich gern.

© Copyright Text Wolfgang Weiland

Liebesstreif

Liebe, sag, bist Du das.
Ich bin, der mit sich spricht.
Schau der Menschenmenge
furchtflößend ins Gesicht.

Kenn‘ Deine Züge, abgewandt.
Bin verloren, Aug‘ in Auge.
Sage nur, geh‘ Deines Wegs,
glaub‘ nicht, 
dass ich Dir tauge.

© Copyright Text Wolfgang Weiland

Liebeleer

Ihr Polaroid,
zerknickt am Gesäß.
Im Portmonee,
Erinn’rungsgefäß.

Ein Blick nur und ’s ist,
als säß‘ sie noch heut‘,
zu Haus‘ in der Küche,
im Liebabschlusskleid.

Jedes Wort ausgewrungen,
bis liebeleer.
Vor Jahrzenhnten verklungen,
noch immer…
so sehr…

© Copyright Text Wolfgang Weiland

Ein Morgengruß

Ein Morgengruß,
‚Du bist mir lieb‘,
verließ g’rad‘
meine Hand.

Doch ist es gleich,
was ich Dir schrieb,
ich bleib‘ Dir
unbekannt.

© Copyright Text Wolfgang Weiland

Halbes Herz

Staffelei auf Bodendielen.
Polaroid, ein halbes Herz.
Tage, die sich farblos fühlen,
hinter Lidern, Sehnsuchtsschmerz.

© Copyright Text Wolfgang Weiland

Hab’ Dich

Hab’ Dich geträumt,
hab’ Dich beschrieben,

Hab’ Dich versäumt,
Hab’ Dich vertrieben.

Nicht bloßer Freund –
wollt’ dich doch lieben…

© Copyright Text Wolfgang Weiland