24_07_2020

Eine blaue Patrone nimmt den Platz einer schwarzen ein.
Bin gespannt, wann deren erste Tropfen den Inhalt der
vorherigen verdrängt hat. Erst bleibt die Schrift noch
schwarz, tendiert dann zu blau um just den Anschein
zu erwecken schwarz gewönne wieder die Oberhand. Ich
schreibe frei, schreibe mich frei. Der Timer zählt
herunter und ich schreibe. Schreibe auf, was mir jetzt
gerade in den Sinn kommt. Du bist es und mehr. Ob das
Glück die Oberhand gewinnen kann? Ich wünsche es Dir
und hoffe, dass es so kommt. Deine Zeit der Trauer
muss deshalb nicht vorbei sein. Du wirst Erinnerungen
haben, die bis an Dein eigenes Lebensende die Deinen
sind. Es kann dann so sein, wie ich es für mich in
‚Glücksträne‘ niedergeschrieben habe. Noch ist Zeit.
Die Stoppuhr geht rückwärts, sie zählt nicht die
Minuten die vergehen, wie es Ihre Aufgabe wäre, sondern
jene die schon vergangen sind. Dafür ist unsere
Bezeichnung ‚Timer‘. Vielleicht sollte ich meine
(Ab)Scheu vor Anglizismen überdenken, verlieren,
über Bord werfen, heraus aus dem Ballon der mich trägt.
Zu mir, zu Dir. Ich wage nicht es zu denken. Es führt
auch zu nichts, außer zu…

wer mag: Glücksträne

neue Beiträge per mail

© copyright all lyrics wolfgang weiland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.