nachgeschaut, …

…wo das Urftland liegt. Norbert Scheuers Roman ‚Winterbienen‘ ist dort angesiedelt.Ich begleitete einen Imker durch das Jahr 1944 bis zum Mai 1945. Er schreibt seine Erlebnisse jeden Abend in ein Notizbuch. Vielleicht ist es diese Tagebuchform, die manche Ereignisse so eindringlich werden lässt, schreckliches wird in ein paar Worten erzählt und am nächsten Tag kommt neuer Schrecken hinzu. Ich durfte aber auch viel über Bienen lernen, war dabei wie der Erzähler Juden die Flucht über die Grenze nach Belgien ermöglichte und mit dem Sohn einer Freundin Bienenstöcke reparierte.
Es beschäftigt mich noch, wird auch noch einige Zeit andauern…

mit lieben Grüßen …wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.