Seine Zeit

Im Glühlampenlicht
den Tag herbei sehnend,
sitzt Sie in der Küche,
den Rücken anlehnend.

Erinnerungswärme,
traurig, wohlig Geleit.
Gleich steht er auf,
ist seine Zeit.

Soll nie wieder sein,
schlurfender Schritt,
mürrisches Brummeln,
Wangenkussglück.

Zu zweit durch ein Leben,
so sollte es sein.
Es passiert jeden Tag,
2 Leben, allein.

© copyright all lyrics wolfgang weiland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.