Der enttäuschte Vers

Hör‘ Verses Beschwerde,
er sei ungelesen.
Bin doch auch
dabei gewesen.

Muss ihm sagen,
Zeit wiegt zu schwer.
Darf auch nicht schmälern
Frühdichters Ehr‘.

Doch wurdest auch Du
mit Bedacht gewählt.
Vielleicht braucht es Jahre –
doch Du wirst erzählt.

© copyright all images wolfgang weiland

Als käme…

Als käme Vergangenes doch zurück,
als ging‘s meines Weges noch ein Stück,
als wär’ deine Stimme wieder im Raum,
als verstünd’ ich wie damals der Worte Sinn kaum,

als spürte ich ferne Enttäuschung ganz nah,
als säh’ ich jetzt das, was ich damals nicht sah,
als hätt’ ich nochmal diese Fehler gemacht,
so kam es mir vor, in schweißwacher Nacht.

© copyright all images wolfgang weiland

Draußen sein

Am Teich sitzen,
Libellen über dem Wasser,
tauchen ihre Rüssel ein.
Wasservögel ziehen ihre Bahn.
Draußen sein –
schön so.

Im Wald umhergehen,
immer auf dem Weg,
dennoch frische Wildspuren.
Einen Wolf ahnen,
Wald aufnehmen.
Draußen sein –
schön so.

Leute reden,
finden mich seltsam –
draußen sein…

© copyright all images wolfgang weiland

David Bowie

Life on Mars, Tonbandspule
mit geträumt, mitgesungen.
Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
neulich wieder gehört.
Mensch, da muss doch Musik sein
wo du jetzt bist.

Dann sind wir Helden
vielleicht noch ein Duett
mit Freddy, wenn du ihn triffst.
Mensch, da muss doch Musik sein
wo du jetzt bist.

Leonard ist vor kurzem auch
bei euch aufgetaucht.
Noch so ein bewegender Abschied.
Mensch, da muss doch Musik sein
wo du jetzt bist.

Du wirst da oben Rollen
spielen, für die ich
dich hier bewundert habe.
Mensch, da muss doch Musik sein
wo du jetzt bist.

.

Mensch, da muss doch Musik sein
wo du jetzt bist.

© copyright all images wolfgang weiland

Aus Federn

Aus Federn möcht‘ ich fließen,
wär‘ gern geflügelt‘ Wort,
in Seelen mich ergießen
und sein beschützend‘ Hort.

Ach könnt‘ er mich so setzen,
dass ich ein Lichtstrahl bin.
Mit Hoffnung gar benetzend,
ergäb‘ ich einen Sinn.

© copyright all lyrics wolfgang weiland